Wintersemester 2011/2012

Prof. Dr. Huck gab im Wintersemester 2011/2012 folgende Kurse:


Titel: Concepts and Methodologies: Exemplarische Einführung 

Art der Veranstaltung: Seminar

Zeit und Ort: Di 14:00 - 16:00, LS10 - R.201

Inhalt: This course will introduce students to the three major literary genres: poetry, narrative fiction, drama. The focus of this class is on practical criticism. By reading representative texts from different periods in literary history, students will be familiarized with critical concepts and terminology. They will practice methods of literary analysis (e.g. a brief presentation of a sample reading) and acquire basic research skills by assembling a bibliography. The final grade will be based on a short argumentative paper (analysis of a literary text).


Titel:
Masterthesis

Art der Veranstaltung: Kolloquium

Zeit und Ort: Mi 08:00 - 10:00, LS6 - R.22/23

Inhalt: Das Kolloquium richtet sich an alle Studierenden im Bereich des Masters, die sich dafür entschieden haben, ihre Master-Arbeit im Bereich Englisch anzufertigen – unabhängig davon, ob ein literatur-, sprach- oder kulturwissenschaftliches Thema bzw. eines aus der Fachdidaktik bearbeitet werden soll. Im Kolloquium sollen die wichtigsten Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens und Schreibens sowie deren Bewertungsmaßstäbe diskutiert werden. Zusätzlich wird in einzelnen Sitzungen auf die Besonderheiten der Teildisziplinen eingegangen. Das Kolloquium richtet sich sowohl an Studierende, die bereits mit ihrer Master-Arbeit begonnen haben, als auch an solche, die dies erst für die kommenden Semester planen. Das Seminar findet vom 02. November bis zum 07. Dezember jeweils von 8.30-10.00 Uhr statt.

 

Titel: Material Culture: Automobile Cultures

Art der Veranstaltung: Seminar

Zeit und Ort: Mi 10:00 - 12:00, LS6 - R.22/23

Inhalt: Whereas cultural studies have long turned everyday phenomena and consumer goods such as food, clothing, TV and music into frequent objects of research, the motor-car has long been neglected. However, there is no denying that the automobile has had, and still has, enormous effects on cultural and social structures in Britain and the US. In the first part of the course we will look at theoretical approaches to automobile cultures. On the basis of this, we will then discuss a selected number of British and US-American literary texts and films that negotiate the cultural values and meanings attached to cars. All participants are expected to give regular contributions to the course.

 

Titel: Einführung in die Kulturwissenschaft

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Zeit und Ort: Do 10:00 - 12:00, CAP3 - Hörsaal 2

Inhalt: Was ist Kultur? Wozu gibt es Kultur? Was hat Kultur mit Medien zu tun? Und wozu sollte man Kultur studieren? Die Vorlesung führt in die zentralen Themen, Gegenstände und Begriffe der Kultur- und Medienwissenschaft ein und vermittelt so zentrale methodische und theoretische Grundlagen des Englischstudiums. Im Mittelpunkt stehen dabei verschiedene Annäherungen an den Begriff der Kultur und ihre mediale Begründung sowie mit diesen Begriffen zusammenhängende Konzepte wie Repräsentation, Massenmedien und Identität. Diese Konzepte und ihre Anwendung werden anhand verschiedener Beispiele aus den Bereichen Kultur und Medien erläutert und veranschaulicht. Zuletzt sollen auch zentrale Linien der britischen und amerikanischen Kulturgeschichte aufgezeigt werden.
Die Vorlesung richtet sich speziell an Studienanfänger. Die zentralen Inhalte der Vorlesung werden in begleitenden Tutorien vertieft und in einer Klausur abgefragt.

 

Titel: Tutorenbetreuung zur Vorlesung "Einführung in die Kulturwissenschaft"

Art der Veranstaltung: Seminar

Zeit und Ort: Di 10:00 - 12:00, LS6 - R.22/23

Inhalt: This seminar is a supplement to the lecture course “Einführung in die Kulturwissenschaft”. Here, we will further develop the topics covered in the lecture course, mainly by discussing seminal theoretical works from the field of cultural and media studies that are mentioned only in passing throughout the lectures. Also, the course accompanies the tutorials the master students hold for the bachelor students and will provide ample room for reflecting questions concerning the teaching of cultural theory. Students will have to read essential theoretical texts on a weekly basis.