Dr. Elisabeth Winkler


Raum 204

Telefon: 0431-880 3423
Email
: winkler@anglistik.uni-kiel.de


Sprechstunde im Sommersemester:

Montags 16-17 Uhr u.n.V.

Winkler

Foto: F. Desler


Aktuelles
:

Die Aufgaben für die Wiederholungsprüfung "Concepts and Methodologies: Exemplarische Einführung" (WiSe 2011/12) finden Sie bei OLAT im Katalog der Anglistik/Nordamerikanistik unter:

Concepts and Methodologies: Exemplarische Einführung (Winkler) WS 2011/12



Veranstaltungen im Sommersemester:  
 
 
 
 
 


Curriculum Vitae

1998-2004: Studium der Anglistik/Amerikanistik, Romanistik (Französisch und Neueren Geschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

2001-2002: Studium an der University of St. Andrews (UK); dort Erwerb des M.Litt. (Master of Letters) in Shakespeare Studies

2004: M.A. an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

2008: Promotion in Anglistischer Literaturwissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena


Akademischer Werdegang

2004-2007: wiss. Mitarbeiterin in einem von der DFG geförderten Projekt: Kollektive Freiheitsvorstellungen im frühneuzeitlichen Europa (ca. 1500-1800), Teilprojekt: „Die Debatte über Monarchie und Freiheitsideen in der Literatur und im politischen Denken der englischen Renaissance“

2008-2009: wiss. Mitarbeiterin am Institut für Anglistik/Amerikanistik der Friedrich-Schiller-Universität Jena

seit Mai 2009: wiss. Mitarbeiterin am Englischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel


Titel der Dissertation

„Die Debatte über Monarchie und Freiheitsideen in der Literatur und im politischen Denken der englischen Renaissance“


Forschungsinteressen

  • Schottische Literatur;
  • Kultur und Identität;
  • Diaspora (besonders die schottische Diaspora);
  • kulturelles Gedächtnis und Identität;
  • Inseln als kulturelle Räume;
  • Shakespeare und die englische Renaissance;
  • Recht und Literatur; Politik und Literatur;
  • Film