Fremdsprachen ab Kindergarten: Ein Modell in der Erprobung

Berichtet wird über ein Modell, bei dem Englisch als erste Fremdsprache (L2) bereits im Alter von 3 Jahren in einem deutsch-englisch bilingualen Kindergarten in Altenholz/Kiel eingeführt und anschließend kontinuierlich in der Grundschule durch Immersionsunterricht fortgeführt wird. Die erste Kindergruppe beendet 2001 die 2. Klasse. Ihre Entwicklung wird wissenschaftlich detailliert dokumentiert. Gegen Ende der 1. Klasse hatten sie ein Niveau erreicht, das dem von 10-11-jährigen Schülern an der Europaschule in Varese, Italien, nach 3-4 Jahren intensivem lehrgangsorientierten Unterricht von mindestens 5 Stunden pro Woche ab der 1. Klasse entspricht oder übertrifft. Durch Anwendung der Immersionsmethode ist das Modell personalmäßig kostenneutral und leistungsmäßig das ertragreichste der derzeit verfügbaren Alternativen. Im Zentrum dieses Überblicks steht die Konzeption und die sprachliche Entwicklung im Kindergarten. Über den Fortgang in der Grundschule wird in weiteren Folgen berichtet. Für die Grundschullehrkräfte ist es wichtig, zumindest in Grundzügen mit dem Vorgängen im Kindergarten vertraut zu sein, damit sie das Lernverhalten der Kinder und ihren Wissensstand abschätzen und darauf aufbauen können.

(i.Dr.)