Prof. Dr. Anna-Margaretha Horatschek

Direktorin des Englischen Seminars

Lehrstuhl für Englische Literaturwissenschaft

Raum 213
 

Telefon: +49 (0) 431/880-2250
horatschek(at)anglistik.uni-kiel.de

 

Sprechstunde im Wintersemester 2017/2018:

regelmäßig Mi., 10:30-11:30 Uhr

Bitte auf der Liste an R. 213 eintragen.

 

 

CV (short version)

Anna Margaretha (Annegreth) Horatschek is Professor (tenured) and Head of the English Department at the Christian-Albrechts-University Kiel, Germany, where she holds the chair for English Literature from Shakespeare to the Present (since 2000). She is member of the Akademie der Wissenschaften Hamburg/German Academy of the Sciences and Humanities in Hamburg since 2011, and has been elected Vice Presiden of the Academy in 2016. She obtained her academic degrees from the University of California, Berkeley, USA (B.A. 1978), from the German Universities at Freiburg (PhD. 1987) and Mannheim (Habilitation 1995), and taught for one year as an exchange professor in Washington D.C., USA (1998). She is married and has a son.

 

Research Interests

Prof. Dr. A. Horatschek's research interests focus on identity and alterity constructs with relation to gender, ethnicity and religion in English and American Literature, on ethics, epistemology, representation, knowledge formation, and on mediality. In terms of periods she has worked extensively on Shakespeare-adaptations of the 20th and 21st century and on the British novel from the 18th century to the present. Her fields of research include postcolonial and gender studies, knowledge formation, consciousness studies and anoetics. Methodologically she is informed by literary theory (discourse analysis, deconstruction) and psychoanalysis (Freud, Lacan, Kristeva).

Presently, her major projects concern
  • Beyond Postcolonialism: Literary Aesthetics between Western Hermeneutics and Indian Poetics
  • Legitimation of Knowledges: Comparative Perspectives as speaker of the interdisciplinary project group at the German Academy of Sciences and Humanities, Hamburg.

 

Publications (selection)

Prof. Dr. A. Horatschek has published on knowledge formation, epistemology, ethics and mediality, e.g. the monographies Erkenntnis und Realität: Sprachreflexion und Sprachexperiment in den Romanen von Richard Brautigan/ Knowledge and Reality: Language Reflection and Language Experiments in the Novels of Richard Brautigan (1989) and Alterität und Stereotyp: Die Funktion des Fremden in den 'International Novels' von E. M. Forster und D. H. Lawrence / Alterity and Stereotype: The Function of Alterity in the International Novels of E.M. Forster and D.H. Lawrence (1998).

She is co-editor of  the books Literatur und Lebenskunst. Reflexionen zum guten Leben im britischen Roman vom Viktorianismus zur Postmoderne/Literature and Moral Philosophy. Reflections on the 'Good Life' in British Novels from Victorianism to Postmodernism (2008), Sea Currents: Navigating Maritime Spaces as Cultural Places (2013), and of the academic journal Literatur in Wissenschaft und Unterricht/Literature in Research and Teaching (LWU).

 

Veranstaltungen im Wintersemester 2017/2018:

Nr.
Veranstaltung
050596
Vl; 2 SWS; Mi, 12:15 - 13:45; OS75, Hans-Heinrich-Driftmann-Hörsaal; vom 22.10.2017 bis zum 07.02.2018


050495
Problems of Genre and Periodization - 'Beyond the sober limits of truth and history' (J.S. Mill): Indian Literatures in English and Western Categories of Literary Studies
S; 2 SWS; Do, 16:15 - 17:45; LS10 - R.225; vom 22.10.2017 bis zum 07.02.2018;
050328

Theory and Philosophy: Ecofiction

S; 2 SWS; Do, 14:15 - 15:45; LS10, R.225; vom 22.10.2017 bis zum 07.02.2018

Curriculum Vitae

Academic Career/Studium und wissenschaftliche Laufbahn

Since 2016: Vice President of the German Academy of the Sciences and Humanities, Hamburg.
Since 2014:  Speaker of the interdisciplinary research group „Gesellschaftliche Legitimierung von Wissensbeständen - Vergleichende Perspektiven/ Social Legitimation of Knowledges – Comparative Perspectives“, German Academy of the Sciences and Humanities, Hamburg.
2014-2016: Member of the Post-Graduate Project Group „Anoetik – Formen und Leistungen des Nicht-Verstehens/Anoetics – Forms and Potential of Non-Understanding“.
2013-2014: Co-speaker of the research group „Region, Nation, Europa: Merkmale ihrer Identität/Region, Nation, Europe: Markers of their Identities“ at the German Academy of the Sciences and Humanities, Hamburg.
Since 2011: Member of the German Academy of the Sciences and Humanities, Hamburg.
2009-2013:  Speaker of the interdisciplinary research group  „Diskursivierung von Regulierungswissen in der Frühen Neuzeit /Discursivisation of Regulatory Knowledge in the Early Modern Period“, CAU Kiel (DFG-application 2010).
Since 2008 Co-Editor of the literary journal Literatur in Wissenschaft und Unterricht (LWU)/Literature in Research and Teaching.
Since 2000 Full Professor (C4), Chair for English Literature at the Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.
1998: Visiting Professor at University of Maryland, College Park, USA.
  Funktion: 1989 - 1991 Mitglied des Kleinen Senats als Vertretung des Wissenschaftlichen Mittelbaus der Universität Mannheim.
1995-2000: Associate Professor at Mannheim University, Germany.
1995: Habilitation, Mannheim University, Mannheim, Germany. Venia legendi Englische Literaturwissenschaft. Thesis title:  Alterität und Stereotyp. Zur Funktionalisierung nationalkultureller Differenz in den 'International Novels' von E.M. Forster und D.H. Lawrence. [Alterity and Stereotype. The Function of the Foreign in the ´International Novels´ of E.M. Forster and D.H. Lawrence].
1993-1995: Research Grant of the DFG (German Research Foundation).
1991-1992: Maternal Leave.
1987-1994:    Assistant Professor at the English Dept., Mannheim University, Germany.
1987: PhD in English Literature. Dissertation title: Erkenntnis und Realität. Sprachreflexion und Sprachexperiment in den Romanen von Richard Brautigan [Knowledge and Reality. Language Reflection and Language Experiments in the Novels of Richard Brautigan].
1984-1986: PhD grant of the Konrad-Adenauer-Stiftung.
1979: 1. Staatsexamen, University Freiburg, English and German Literature.
1978: Bachelor of Arts (A.B.) in English Literature (Honours-Student), University of California, Berkeley, USA.
1975-1978: Study of English Literature, University of California, Berkeley, USA.
1973-1975: Study of Philosophy, German and English Literature, University Freiburg, Germany.

PostDoc Mentor (Habilitation) for:

Prof. Dr. Antje Kley, University Erlangen
Prof. Dr. Kai Merten, University Erfurt

Forschungsschwerpunkte

  • Konstruktion von individueller und (national)kultureller Identität im mentalitätshistorischen, kulturellen und postkolonialen Kontext; in diesem Zusammenhang die Verhandlung von ethnischen, religiösen, klassenmäßigen und gender- Differenzen (race, class and gender);
  • Shakespeareadaptionen;
  • der englischsprachige Roman;
  • Literatur- und Kulturtheorie: Diskursanalyse, identity politics
  • (Postkolonialismus, Gender), Intertextualität, Intermedialität (Literatur und Musik), Psychoanalyse, Dekonstruktion, 'spatial turn';
  • Literatur und Philosophie: Epistemologie, Ethik, Lebenskunst.
  • Diskursivierung von Wissen
  • Consciousness Studies
  • Anoetik

Publikationen

 

In Arbeit/In Progress:

 
  • „Erfahrung, Repräsentation und Wissen: Wissenskonzepte in der Englischen Literatur von Shakespeare bis zur Postmoderne“, akzeptiert von Literatur in Wissenschaft und Unterricht (LWU).

 

 Monografien und Herausgeberschaften:

Anja Pistor-Hatam, Anna-Marghareta Horatschek (Hrsg.)

Identitäten im Prozess: Region, Nation, Staat, Individuum.
Berlin. Boston: DeGruyter. 2015.

kollisionunddevianz  

Yvonne Al-Taie, Bernd Auerochs,
Anna-Marghareta Horatschek (Hrsg.)

Kollision und Devianz:
Diskursivierungen von Moral in der Frühen Neuzeit.

Berlin, Boston: deGruyter, 2015.

maritime places






 
 

Anna-Margaretha Horatschek, Yvonne Rosenberg,
Daniel Schäbler (Hrsg.)

Navigating Cultural Spaces: Maritime Places.
Amsterdam: Rodopi, 2014.


 
Literatur und Lebenskunst  

Anna-Margaretha Horatschek, Susanne Bach, Stefan Glomb,
Stefan Horlacher (Hrsg.)

Literatur und Lebenskunst:
Reflexionen zum guten Leben im britischen Roman
vom Viktorianismus zur Postmoderne
.
Trier: WVT, 2008.

Alterität und Stereotyp Alterität und Stereotyp:
Die Funktion des Fremden in den 'International Novels'
von E. M. Forster und D. H. Lawrence
.
[Alterity and Stereotype. The Function of the Foreign in the ´International Novels´ of E.M. Forster and D.H. Lawrence].
Tübingen: Narr, 1998.
 Erkenntnis und Realität

Erkenntnis und Realität:
Sprachreflexion und Sprachexperiment
in den Romanen von Richard Brautigan
.
[Knowledge and Reality. Language Reflection and Language Experiments in the Novels of Richard Brautigan]
Tübingen: Narr, 1989
 
 
 

Aufsätze / Essays:

  • Forthcoming: “Recasting the usual order of things’: Competing Knowledges in Amitav Ghosh’s The Hungry Tide” (24 pages). Accepted for LWU. Theme Issue “Knowledge Landscapes North America: Owning (Human) Nature? Literary Knowledge Production and the Life Sciences”. Guest Editor: Heike Schäfer.
  • 2016: "‘Inhabiting landscapes of the known and the unknown alike’: Representation and Consciousness in British Literature.“ P.S. Satsangi, Stuart Hameroff, Vishal Sahni. Eds.  Consciousness : Integrating Eastern and Western Perspectives. NAB, 2016. pp. 155-187.
  • 2015a: „Poetic Developments and Genres in the Age of High Modernism II: D.H. Lawrence“. In: A History of British Poetry: Genres – Developments – Model Interpretations. Sibylle Baumbach, Birgit Neumann, Ansgar Nünning. Eds. WVT-Handbücher. Trier: Wissenschaftlicher Verlag Trier. pp. 337-350.
  • 2015b: „Identität als Fiktion im Britischen Roman der Gegenwart“. In: A.M. Horatschek, A. Pistor-Hatam. Hrsg. Identitäten im Prozess. Region, Nation, Staat, Individuum. (Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften in Hamburg). Berlin, Boston: De Gruyter Verlag. 2015. pp. 40-62.
  • 2015c: with Anja Pistor-Hatam: „Einleitung“. In: Horatschek/Pistor-Hatam. Eds. 2015b. 1-14.
  • 2014a: „From Cultural Spaces to Maritime Places: An Introduction“. In: A. Horatschek, Y. Rosenberg, Daniel Schäbler. Hrsg. Navigating Cultural Spaces: Maritime Places. Amsterdam, New York: Rodopi. pp. 19-44.
  • 2014b: „Erfahrung, Repräsentation und Wissen: Wissenskonzepte in der Englischen Literatur von Shakespeare bis zur Postmoderne“. LWU XLVIII/3. 259-276.
  • 2011: „Weibliche Strategien der Selbstartikulation in britischer religiöser Lyrik des 17. Jahrhunderts: Prämissen, Problemfelder, Perspektiven.“ In: Thorsten Burkard, Markus Hundt, Steffen Martus, Claus-Michael Ort (Hrsg.), Politik - Ethik - Poetik. Diskurse und Medien frühneuzeitlichen Wissens. Berlin: Akademie Verlag. pp. 57-74.
  • 2010: „'Logicized Taboo': Abjection in George Eliot's Daniel Deronda.“ In: Stefan Horlacher, Stefan Glomb, Lars Heiler (Hrsg.) Taboo and Transgression in British Literature from the Renaissance to the Present. New York: Palgrave MacMillan. pp. 193-210.
  • 2009: „Zwischen Pornographie und Kulturkritik: D.H. Lawrence 'Lady Chatterley's Lover'." In: Hans Edwin Friedrich, Hrsg., Literaturskandale. Frankfurt am Main/ Berlin/ Bern/ Bruxelles/ New York/ Oxford/ Wien: Lang. pp. 127-142.
  • 2008a: „Zur Einführung: Der britische Roman als Genre der Lebenskunst.“ In: Anna-M. Horatschek, Susanne Bach, Stefan Glomb, Stefan Horlacher (Hrsg.). Literatur und Lebenskunst. Reflexionen zum guten Leben im britischen Roman vom Viktorianismus zur Postmoderne. Trier: WVT. pp. 1-16.
  • 2008b: „'I care for myself. [...] I will keep the law'. Ethische Implikationen der Selbstsetzung in Charlotte Brontës Jane Eyre (1849) und John Fowles The French Lieutenant's Woman (1969).“ In: Anna-M. Horatschek, Susanne Bach, Stefan Glomb, Stefan Horlacher (Hrsg.). Literatur und Lebenskunst: Reflexionen zum guten Leben im britischen Roman vom Viktorianismus zur Postmoderne. Trier: WVT. pp. 63-81.
  • 2008c: „Antike Mythen von Unterwelt und Totenreich bei John Milton, James Joyce, Jenny Joseph, Eavan Boland und David Lynch.“ In: Lutz Käppel und Dorothea Klein (Hrsg.), Das diskursive Erbe Europas: Antike und Antikerezeption. Frankfurt/M: Peter Lang. pp. 118-138.
  • 2007: „Die Kartographie der Kultur aus blendender Nähe.“ In: Jörg-Dieter Gauger, Günter Rüther (Hrsg.). Warum die Geisteswissenschaften Zukunft haben! Ein Beitrag zum Wissenschaftsjahr 2007. Freiburg: Herder. pp. 230-241.
  • 2006: „Vom Kanon zum Intertext: William Shakespeares The Merchant of Venice.“ LWU Literatur in Wissenschaft und Unterricht XXXIX, 1. pp. 5-19.
  • 2005a: „The Auditory Self: Self-Constitution by Text, Voice, and Music in English Literature.“ In: Lilo Moessner und Christa M. Schmidt (Hrsg.). Anglistentag 2004 Aachen. Proceedings.Trier: WVT. pp. 225-235.
  • 2005b: „From Parasite to Parricide. Transatlantic Shakespeare in Jane Smiley's A Thousand Acres.“ In: Wolfgang Klooß (Hrsg.). Narratives of Exploration and Discovery. Essays in Honour of Konrad Groß. Trier: WVT. pp. 187-204.
  • 2005c: „Kanon im Kontext. Shakespeares 'Shylock' aus The Merchant of Venice in den Adaptionen von Arnold Wesker und Charles Marowitz.“ In: Tagungsband zur internationalen Tagung Kanon, Kontext und Kultur: Perspektiven einer Jüdischen Kulturphilosophie. Hermann-Cohen-Akademie für Religion, Wissenschaft und Kunst.
  • 2004a: „Hybridität auf dem Prüfstand in The Moor's Last Sigh von Salman Rushdie.“ In: Stefan Glomb, Stefan Horlacher (Hrsg.). Beyond Extremes: Repräsentation und Reflexion von Modernisierungsprozessen im zeitgenössischen britischen Roman. Tübingen: Narr. pp. 215-240.
  • 2004b: „Schlüsselmarkierungen kultureller Fremdheit in Joseph Conrads Heart of Darkness.“ In: Philipp Wolf, Stefanie Rück (Hrsg.). Wir und das Fremde. Nell- Breuning Symposium Rödermark Oktober 2002, Fremde Nähe – Beiträge zur interkulturellen Diskussion, Bd. 20. Münster: Lit Verlag. pp. 205-224.
  • 2002a: „Der doppelte Blick der Kate Forrester in dem Roman The Plumed Serpent von D.H. Lawrence.“ In: Waltraud Fritsch-Rößler (Hrsg.). Frauenblicke, Männerblicke, Frauenzimmer: Studien zu Blick, Geschlecht und Raum. St. Ingbert: Röhrig. pp. 201-218.
  • 2002b: „Die Geburt des Subjekts aus dem Geiste des Protestantismus in dem Roman Milton in America (1997) von Peter Ackroyd.“ LWU Literatur in Wissenschaft und Unterricht XXXV, 4. pp. 309-323.
  • 2002c: „Sex oder gender. Genderforschung in der Literaturwissenschaft.“ unizeit, Beilage zur Tageszeitung Kieler Nachrichten vom 30.11.2002.
  • 1999a: „'A witness of difference'. Individualität als Moral im Dialog zwischen Viktorianismus und Postmoderne in dem Roman Possession von A.S. Byatt.“ Anglia 117.1, Themenheft 'Literatur und Geschichte in der Postmoderne'. pp. 49-70.
  • 1998: „The Order of Things in George Eliot's Adam Bede.“ In: Raimund Borgmeier, Herbert Grabes, Andreas Jucker (Hrsg.). Anglistentag 1997 Gießen. Trier: WVT. pp. 399-412.
  • 1994: „'The beautiful naked god': Der ästhetisierte Körper in E. M. Forsters A Passage to India.“ In: K. Groß, K. Müller und M. Winkgens (Hrsg.). Das Natur/Kultur- Paradigma in der englischsprachigen Erzählliteratur des 19. und 20. Jahrhunderts. Festschrift zum 60. Geburtstag von Paul Goetsch. Tübingen: Narr. pp. 113-133.
  • 1989b: „'In True Gossip's Fashion?' Das domestizierte Bewußtsein der Nelly Dean.“ Poetica. Zeitschrift für Sprach- und Literaturwissenschaft. 21.3-4, pp. 353-388.

Einträge in Handbücher, Enzyklopädien / Entries in Reference Books, Encyclopedias etc.Reference Books:

  • The Vocabulary for the Study of Religion, Robert Segal and Kocku von Stuckrad, Eds., Leiden & Boston: Brill, print 2015, online version 2016.
    • "Alterity"
  • Metzler Lexikon Literatur- und Kulturtheorie: Ansätze - Personen - Grundbegriffe, hrsg. von Ansgar Nünning. Stuttgart: J.B. Metzler, fünfte Auflage, 2013.
    Lemmata: s.u.
  • Metzler Lexikon Literatur- und Kulturtheorie: Ansätze - Personen - Grundbegriffe, hrsg. von Ansgar Nünning. Stuttgart: J.B. Metzler, vierte Auflage, 2008.
    Lemmata:
    • Alterität, kulturelle
    • Code
    • Dezentrierung (sensu Derrida & Piaget)
    • Dichotomie/Dichotomisierung
    • Exotismus
    • Geschlechterstereotyp
    • Hermeneutik des Verdachts
    • Identität, individuelle
    • Identität, kulturelle
    • Identifikation
    • Imaginäre, das
    • Individualität
    • Identitätstheorien
    • jouissance
    • Körper/Leib
    • Natur
    • Spiegelstadium
    • Tiefenhermeneutische Ansätze
    • Tiefenstruktur
    • Transzendentales Signifikat
  • Brockhaus Bibliothek, Reihe "Kunst und Kultur", Band 5, 1999.
    Die Beiträge (insges. ca. 25 Seiten):
    1. Von der Klassik zur Moderne: Gesellschaftssatire und Roman im England des 18. Jahrhunderts.
      1. Die Welt der Klassik
      2. Der Roman des 18. Jahrhunderts: Der Mensch zwischen Vernunft, Moral und Begehren
    2. Der Traum von der kindlichen Unschuld: Die englische Romantik
    3. Die Viktorianer: Kulturkritik und Romane
      1. 'Die Victorian Sages'
      2. Der Roman des 19. Jahrhunderts: Das Individuum zwischen Autonomie und Einsamkeit
  • Metzler Lexikon Literatur- und Kulturtheorie: Ansätze - Personen - Grundbegriffe, hrsg. von Ansgar Nünning. J.B. Metzler: Stuttgart, zweite überarbeitete Ausgabe, 2000.
  • Metzler Lexikon Kultur der Gegenwart. Themen und Theorien, Formen und Institutionen seit 1945, hrsg. von Ralf Schnell. Stuttgart: J.B. Metzler, 2000.
    • Code
  • Metzler Lexikon Englischsprachiger Autorinnen und Autoren, hrsg. von Bernd Engler, Eberhard Kreutzer, Kurt Müller, Ansgar Nünning. Stuttgart: J.B. Metzler, 2002.
    • Howard Barker
    • Peter Ackroyd
  • Metzler Lexikon Literatur- und Kulturtheorie: Ansätze - Personen - Grundbegriffe, hrsg. von Ansgar Nünning. Stuttgart: J.B. Metzler. Dritte, aktualisierte und erweiterte Auflage, 2004.
    Lemmata: s.o.
  • Grundbegriffe der Literaturtheorie, hrsg. Von Ansgar Nünning. Stuttgart: J.B. Metzler, 2004.
    Lemmata:
    • Alterität, kulturelle
    • Code
    • Imaginäre, das
    • Tiefenhermeneutische Ansätze
  • The Routledge Encyclopedia of Narrative Theory, hrsg. von David Herman et al. London: Routledge, 2005.
    • alterity
  • Grundbegriffe der Kulturtheorie und Kulturwissenschaften, hrsg. von Ansgar Nünning. Stuttgart: J.B. Metzler, 2005.
    • Lemmata:
    • Natur
    • Körper/Leib
    • Imaginäre, das
    • Identität, kollektive
    • Geschlechterstereotyp
    • Exotismus
    • Alterität, kulturelle

Rezensionen / Reviews:

  • 2011a: Richard Nate. Wissenschaft, Rhetorik und Literatur: Historische Perspektiven. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2009. In: Zeitschrift für Anglistik und Amerikanistik., 59.2. 294-295.
  • 2011b: Anne-Julia Zwierlein. Der physiologische Bildungsroman im 19. Jahrhundert: Selbstformung, Leistungsethik und organischer Wandel in Naturwissenschaft und Literatur. Heidelberg: Universitätsverlag Winter, 2009. In: Zeitschrift für Anglistik und Amerikanistik.
  • 2007b: Peter Erlebach, Bernhard Reitz, Thomas Michael Stein. Geschichte der englischen Literatur. Stuttgart, 2004. In: Zeitschrift für Anglistik und Amerikanistik, 55. 441-442.
  • 2002d: Ralph Pordzik, Der englische Roman im 19. Jahrhundert. Berlin, 2001. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen, 239. 427-430.
  • 2001: Lothar Fietz, Fragmentarisches Existieren. Wandlungen des Mythos von der verlorenen Ganzheit in der Geschichte philosophischer, theologischer und literarischer Menschenbilder. Tübingen, 1994. In: Zeitschrift für Anglistik und Amerikanistik, 49.1. 83-85.
  • 1999b: Cecilia Björkén, Into the Isle of Self. Nietzschean Patterns and Contrasts in D.H. Lawrence's 'The Trespasser', Lund University Press, Lund, Sweden, 1996. In: Archiv für das Studium der Neueren Sprachen und Literaturen, 236.1. 210-211.
  • 1999c: Thomas Kullmann: Vermenschlichte Natur. Zur Bedeutung von Landschaft und Wetter im englischen Roman von Ann Radcliffe bis Thomas Hardy. Tübingen, 1995. In: Archiv für das Studium der Neueren Sprachen und Literaturen, 236.1. 196-199.
  • 1999d: Gerhard Hoffmann und Alfred Hornung, Hrsg., Ethics and Aesthetics. The Moral Turn of Postmodernism. Heidelberg, 1996. In: Anglia, 117.3. 472-479.
  • 1997a: Julika Griem, Brüchiges Seemansgarn. Mündlichkeit und Schriftlichkeit im Werk Joseph Conrads. Tübingen, 1995. In: Arbeiten aus Anglistik und Amerikanistik, 22.2. 249-251.
  • 1997b: Klaus P. Hansen, Kultur und Kulturwissenschaft. Tübingen, 1995. In: Anglia 115.4. 535-539.

Weitere Medien / Further Media:

Vorträge / Lectures:

  • 17.2.2015: "Competing Knowledes in Peter Ackroyd´s ´Milton in America´(1996)". Indo-German Workshop DEI-CAU Research and Education Connect (RECON 2015), 17-19 February, 2015. Organized by the Faculty of Engineering. Dayalbagh Educational Institute (DEI) (Deemed University), India.
  • 13.2.2015: "The Self as Sound: Self Constitution by Text, Voice, and Music in English Literature". Dayalbagh Educational Institute (DEI) (Deemed University), India. Department of English Studies. Workshop ´Vision 2031´
  • 30.8.2013:
         James Joyce, Portrait of the Artist as a Young Man – a Portrait of an 'Irish Modernism'?
         Lehrerfortbildung 'Irland' des Englischen Seminars der CAU
      • 8.3.2013:
        “Human kind Cannot bear very much reality” (T.S. Eliot): Experience, Knowledge and Representation in British Literature.
        As Invited Speaker for the International Conference Towards a Science of Consciousness 2013, Dayalbagh Educational Institute (Deemed University), Agra, India.
  • 15.01.2013:
    'The Souls sweet Babes': Weibliche Lyrik der Frühen Neuzeit in England
         Ringvorlesung der CAU WS 2012/13: Why Gender Matters: Gender -
         (Re)Produktionen: Geschlecht sozio-historisch artikulieren
    • 18.12.2012:
      „D.H. Lawrence, Lady Chatterley’s Lover“
      Ringvorlesung der CAU WS 2012/2013: Große Liebesromane
  • 13.12.2012:
    Identität als Fiktion im Britischen Roman der Gegenwart
    Ringvorlesung der Akademie der Wissenschaften Hamburg,  „Konstruktion von Identitäten“
  • 10.8.2012:
    Knowledges in the Plural
        Beijing Foreign Studies University, Beijing, China; China-Expertenkolleg der
        Konrad-Adenauer-Stiftung vom 6.-17.8.2012
  • 26.10.2011
    „Wissen Sie was? Was ist Wissen?“
    Forschungstag der Philosophischen Fakultät, CAU Kiel
  • 11.7.2011
    “The Emergence of Knowledges in the Early Modern Period: Conditions, Forms, Media”
    Graduate School “Human Development in Landscape”, CAU Kiel
  • 28.5.2008
    „D.H. Lawrence: Women in Love (1920) und Lady Chatterley's Lover (1928)“
    Ringvorlesung der CAU: Literaturskandale, CAU Kiel
  • 17.3.2008
    „Shakespeare und seine Zeit“ und „William Shakespeare: Hamlet
    Akademie Sankelmark
  • 23.11.2007
    „Water, Water everywhere, nor any drop to drink: Das Meer in der englischen Literatur von der Romantik bis zur Gegenwart“
    Night of the Profs, CAU zu Kiel
  • 8.10.2007
    „Lebenskunst bei D.H. Lawrence: Der schmale Grat zwischen Natur und Kultur“
    Universität Mannheim
  • 6.12.2006
    „William Shakespeare: Hamlet
    Ringvorlesung der CAU: Hauptwerke der Weltliteratur I
  • Nov. 2006
    „Lebenskunst bei D.H. Lawrence: Der schmale Grat zwischen Natur und Kultur“
    Akademie Sankelmark
        Ringvorlesung der CAU: Das diskursive Erbe Europas: Die Antike
  • 7.11.2004
    „Kanon im Kontext. Shakespeares Shylock aus The Merchant of Venice in den Adaptionen von Arnold Wesker und Charles Marowitz“
    Internationale Tagung an der Evangelischen Akademie Hofgeismar, 5. bis 7.11.2004: Kanon, Kontext und Kultur. Perspektiven einer Jüdischen Kulturphilosophie, Hermann-Cohen–Akademie für Religion, Wissenschaft und Kunst
  • Sept. 2004
    „The Auditory Self: Self-fashioning by Text, Voice and Music in English Literature“.
    Anglistentag 2004, Aachen
  • WS 2003/04
    D.H. Lawrence, Lady Chatterley's Lover
    Ringvorlesung der CAU: Weltliteratur
  • SoSe 03
    Lewis Carroll, Alice in Wonderland
    Ringvorlesung CAU: Europäische Kinderliteratur
  • 26.10.2002
    „Markierungen des Fremden in Joseph Conrads Heart of Darkness.“
    Nell von Breuning Symposion, Rödermark: Wir und das Fremde, 25. und 26.10.2002 in Rödermark
  • 13.10.2001
    „Die Geburt des Subjekts aus dem Geiste des Protestantismus in dem Roman Milton in America von Peter Ackroyd“
    Antrittsvorlesung, CAU zu Kiel
  • SoSe 2001
    „Hybridität auf dem Prüfstand in Salman Rushdies Roman The Moor's Last Sigh
    Gastvortrag an der Universität Mannheim
  • 1.12.1999
    „Der 'männliche' Blick der Kate Forrester in dem Roman The Plumed Serpent von D.H. Lawrence“
    Universität Mannheim im Rahmen der Vortragsreihe Frauenblicke – Frauenzimmer: I. Frauenblicke/Männerblicke
  • 29.9.1997
    „The Order of Things in George Eliot's Adam Bede.“
    Anglistentag 1997, Gießen, Sektion Victorian Literature and Culture
  • 20.5.1997
    „Der Mythos des 'dunklen Kontinent': Dunkelheit, Weiblichkeit und Rasse als Alteritätsmarkierungen in Joseph Conrads Heart of Darkness. Eine kulturwissenschaftliche Annäherung.“
    Universität Bielefeld im Rahmen der Vortragsreihe Grenzüberschreibungen – Feminismus und Cultural Studies

Mitgliedschaften

  • Akademie der Wissenschaften, Hamburg
  • Deutscher Hochschulverband
  • Verband Deutscher Anglisten
  • Shakespeare-Gesellschaft
  • Gesellschaft für Englische Romantik
  • Altstipendiaten der Konrad Adenauer Stiftung

 

Funktionen

  • seit 2016: Vizepräsidentin der Akademie der Wissenschaften Hamburg
  • seit 2015: Mentorin im Rahmen von TANDEM - Das Stipendienprogramm der Deutschen Universitätsstiftung
  • Mitglied der Delegation der CAU zu Kiel vom 17.-19. Februar für die Unterzeichnung des Letter of Intent am Dayalbagh Educational Institute (DEI) (Deemed University), India.
  • Seit 2013: Koordinatorin (Philosophische Fakultät) gemeinsam mit Prof. Dr. Srivastav (Technische und Naturwissenschaftliche Fakultäten) der Kooperation zwischen der CAU zu Kiel und dem Dayalbagh Educational Institute (DEI) (Deemed University), India.
  • Sprecherin des Forschungszentrums "Diskursivierung von Wissen in der Frühen Neuzeit", CAU Kiel (2009 - 2013).
  • Sprechering des Forschergruppenprojekts "Diskursivierung von Regulierungswissen in der Frühen Neuzeit", CAU Kiel (DFG-Antrag 2010)
  • Geschäftsführung des Englischen Seminars 2012 - 2013 und 2002 - 2004
  • Mitherausgeberein der Fachzeitschrift Literatur in Wissenschaft und Unterricht (LWU)
  • Fakultätsvertretung im Leitungsgremium der Universitätsbibliothek (seit 2001)
  • Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS):
    • seit 2005 Vertrauensdozentin der KAS an der CAU Kiel;
    • 2008 - 2011 Sprecherin für die Geisteswissenschaften im Sprecherrat;
    • 2010 - 2011 Vorsitzende der Vertrauensdozentinnen und -dozenten;
    • 2010 - 2012 Mitglied der Expertengruppe "Analyse des Auswahlverfahrens für die Studentenförderung";
  • 2007 - 2008 Haushalts- und Planungsausschuss (HPA) der Fakultät
  • 2002 - 2004 und 2004 - 2006 Konvent der Philosophischen Fakultät
  • 2002 - 2004 Frauenbeauftragte der Universität (Professorenschaft)
  • 2001 - 2003 Magister- und Promotionsausschuss der Universität
  • Fakultätskommission für die Einführung der Modularisierung sowie des B.A./M.A.,
  • B.A. Beauftragte des Englischen Seminars
  • Studienkommission des Englischen Seminars