Wann beginnt L2-Erwerb?

Ab wann läßt sich an empirischen Daten erkennen, ob eine Sprache als Erstsprache (L1) oder Zweitsprache (L2) gelernt wird? Diese Fragestellung ist in der bisherigen Spracherwerbsforschung bestenfalls beiläufig erwähnt, aber nicht empirisch untersucht worden. In diesem Beitrag wird gezeigt, daß McLaughlins (1985) Annahme, von L2-Erwerb sei ab dem Alter von 3;0 (3 Jahre; 0 Monate; 0 Tage) auszugehen, nicht haltbar ist. Erforderlich ist eine differenziertere Sicht. Zum einen scheint es, daß sich je nach Strukturbereich die Zeitpunkte unterscheiden; zum anderen setzen zumindest einige dieser Entwicklungen bereits vor dem 3. Lebensjahr ein. In diesem Beitrag geht es primär um die Lautproduktion. Zunächst wird daran erinnert, daß die Entwicklung der Sprachschallwahrnehmung schon mit Ende des 1. Lebensjahres Unterschiede zwischen L1- und L2-Erwerb erkennen läßt, denn Kinder reagieren zu diesem Zeitpunkt bereits anders auf Sprachschall, je nachdem, ob es sich um eine ihnen vertraute oder eine nicht vertraute Sprache handelt. Danach werden neue Daten zu dreijährigen Kindern vorgelegt, die zeigen, daß sich die Unterschiede zwischen L1- und L2-Erwerb auch für die Lautproduktion vor 3;0 herausbilden.

Beitrag zur Festschrift für Hubertus Menke, Englisches Seminar und Zentrum für Mehrsprachigkeit und Sprachkontakt, Christian-Albrechts-Universität Kiel